Den Tieren auf der Spur…

Am vergangenem Sonntag traf ich mich wieder mit der Kieler Urban Sketching Gruppe. Dieses Mal ging es ins zoologische Museum!

Bereits einige Male habe ich dort schon gezeichnet. Endlich war es wieder so weit! Tiere malen! Einige Motive hatte ich bereits im Kopf. Den Pinguin und den Seehund wollte ich unbedingt zeichnen.

Urban-Sketching-040

Beim Pinguin arbeitete ich zunächst mit Bleistift und färbte diesen dann mit Aquarellstiften ein, denn Aquarellfarben und Pinsel waren im Museum nicht erlaubt. Also mussten Stifte reichen 🙂

Für das Gesicht des Pinguins brauchte ich allerdings zwei Anläufe, denn die Frontansicht, die ich zunächst zeichnete, sagte mir so gar nicht zu. Also alles wieder wegradiert und den Kopf lieber nochmal seitlich genommen.

Den Seehund wollte ich anfangs komplett zeichnen, aber dann hätte ich das Papier quer nehmen müssen und das hätte dann mit dem Pinguinbild irgendwie nicht so gut gepasst.

Urban-Sketching-041

Außerdem wollte ich noch eine Pfote vom Seehund zeichnen. Aber ich hätte den wohl eher auf ein separates Blatt zeichnen sollen. Hier wirkt es irgendwie merkwürdig. Als wär die Pfote falsch….

Demotiviert suchte ich mir dann ein anderes Motiv. Im Nachbarraum fand ich es auch schon. SCHILDKRÖTEN!

Natürlich musste ich die dann auch noch zeichnen, wo ich doch so gern Meerestiere zeichne (und diese doch so mag!) Hier versuchte ich aber mal auf grauem Papier zu zeichnen und nur schwarz und weiß zu verwenden. Da habe ich noch keine Übung drin, also wollte ich es einfach mal testen.

Zuerst zeichnete ich die weiße Schildkröte und merkte bald, dass unbedingt schwarze Akzente ins Bild müssen. Allerdings hatte ich alle „schwarzen Linien“ weiß gemalt…. Also versuchte ich mit dem Schwarz die „Glanzecken“ herauszuholen. Als wäre es ein Negativbild…

Urban-Sketching-042

Bei der 2. Schildkröte (die auf der linken Seite) wollte ich einmal nur den Kopf zeichnen. Hier begann ich dann mit dunklen Strichen und setzte später weiß für die Glanzflächen.

Kaum hatte ich das Bild fertig, bemerkte ich, dass alle schon zum Bilder-besprechen gegangen waren und ich machte mich auf den Weg. Zum Glück traf ich noch alle. Nach einem kurzen Gespräch gingen leider die Meisten nach Hause, sodass ich mit Martin und Britta allein im Museum blieb.

Martin zeichnete auch noch seine Schildkröte zuende, während ich mich zu den Möwen (am anderen Ende der Etage) aufmachte. Dort nahm ich mir dann fliegende Möwen vor…. Oh weh. Die muss ich aber noch ganz doll üben. Wobei die dunkle (rechts) schon recht annehmbar ist.

Urban-Sketching-043

Gegen 15 Uhr verließ ich dann auch das Museum und machte auf dem Weg nach Hause einen kleinen Abstecher in den botanischen Garten. Es war so schön sonnig, dass ich das Wetter noch einmal nutzen wollte, draußen zu sein. Außerdem wird es ja auch langsam herbstlich und alles fängt an, schön bunt zu werden! In nächster Zeit wird es dann wohl das ein oder andere Herbstbild zu sehen geben!

Aber zunächst werde ich am Samstag in meine alte Heimat fahren, um dort meine Familie zu besuchen (und natürlich werde ich auch wieder zeichnen…).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s